FCN Logo 1. FC Nürnberg
Frauen- und Mädchenfußball

Frauen 2 - Bezirksoberliga Mittelfranken - Spielberichte

Frauen 2 - FSV Großenseebach - 2:2 - 19.05. (H)

Die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg verpasste am letzten Spieltag der Bezirksoberliga Mittelfranken den Sprung auf das Treppchen und beendete die Saison auf dem 4. Platz. Das direkte Duell gegen den Tabellendritten FSV Großenseebach endete gestern vor 35 Zuschauern im Sportpark Valznerweiher mit 2:2 (1:0) unentschieden. Carolin Schellenberg sorgte mit ihrem Treffer für die 1:0-Halbzeitführung. Nach zwei Gästetoren erzielte Tina Würdemann den Ausgleich.

FCN: Anja Schwarz - Melanie Schneider, Saskia Ruder, Marlene Hoffmann, Nicole Schneeberger (Sabrina Greubel) - Tina Würdemann, Olena Mazurenko - Carina Oechler (Jessica Schönhut), Büsra Köksal (Natalie Schwebs), Carolin Schellenberg (Stefanie Gsell) - Julia Rose

Frauen 2 - ATV Frankonia Nürnberg - 1:3 - 13.05. (A)

Die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg verlor heute früh beim Drittletzten ATV Frankonia Nürnberg vor 60 Zuschauern mit 3:1 (3:1). Die Heimelf, die mit diesem Sieg den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga Mittelfranken sicherte, lag bereits mit drei Treffern, darunter ein Elfmeter, vorne, als Julia Rose mit dem Halbzeitpfiff der Treffer zum 3:1-Endstand gelang. Die Clubreserve kann nun nur noch Dritter werden, wenn sie im letzten Spiel am Samstag den direkten Konkurrenten FSV Großenseebach daheim mit mindestens vier Treffern Unterschied schlägt.

FCN: Anja Schwarz - Jessica Schönhut (Nicole Funke), Marlene Hoffmann, Saskia Ruder (Milena Vasić), Nicole Schneeberger - Tina Würdemann - Melanie Schneider (Sabrina Greubel), Büsra Köksal, Carolin Schellenberg - Carina Oechler, Julia Rose

Frauen 2 - SV 67 Weinberg 2 - 0:1 - 06.05. (A)

Die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg unterlag heute in der Bezirksoberliga Mittelfranken beim Tabellenführer SV 67 Weinberg 2 vor 100 Zuschauern knapp mit 1:0 (0:0). Johanna Appel erzielte mit einem Freistoß in der 78. Minute den Siegtreffer der Weinberger Regionalliga-Reserve. Die starke Clubtorhüterin Anja Schwarz parierte in der 85. Minute einen Foulelfmeter von Sabrina Lutz. Die Clubreserve zeigte eine ordentliche Partie gegen den nun feststehenden Landesliga-Aufsteiger, rutschte durch die Niederlage jedoch auf den 4. Tabellenplatz ab.

FCN: Anja Schwarz - Tanja Ruck, Saskia Ruder (Sabrina Greubel), Marlene Hoffmann, Carolin Schellenberg - Tina Würdemann, Melanie Schneider (Katrin Lehmeyer) - Tanja Lehnes (Nicole Schneeberger), Carina Oechler - Julia Rose, Ayca-Burcak Ergün (Jessica Schönhut)

Frauen 2 - FV Dittenheim - 1:0 - 29.04. (H)

Gegen den Tabellensechsten FV Dittenheim 1958 gewann die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg heute in der Bezirksoberliga Mittelfranken mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages vor 40 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Valznerweiher erzielte Stürmerin Julia Rose in der 35. Minute.

FCN: Anja Schwarz - Melanie Schneider, Saskia Ruder, Marlene Hoffmann, Tanja Ruck - Tina Würdemann, Carolin Schellenberg - Natalie Schwebs (57. Jessica Schönhut), Ayca-Burcak Ergün, Carina Oechler (73. Sabrina Greubel) - Julia Rose

Frauen 2 - STV Deutenbach - 0:0 - 22.04. (A)

Die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg kam heute in der Bezirksoberliga vor 60 Zuschauern beim Drittletzten STV Deutenbach 1961 nur zu einem torlosen Remis.

FCN: Anja Schwarz - Jessica Schönhut, Saskia Ruder, Marlene Hoffmann, Tanja Ruck - Carolin Schellenberg, Tina Würdemann - Jenny Hallmann (46. Milena Vasić), Büsra Köksal (70. Nicole Funke), Sabrina Greubel (60. Katrin Lehmeyer) - Julia Rose

Frauen 2 - SV Leerstetten - 6:1 - 15.04. (H)

Die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg zerlegte heute im Bezirksoberliga-Spitzenspiel den Tabellenzweiten SV Leerstetten 1960 mit 6:1 (6:1). Schon nach einer Viertelstunde war die Partie vor 80 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Valznerweiher entschieden, obwohl die Clubreserve bis zur zehnten Minute zurücklag. Alle Tore fielen vor der Halbzeitpause. Die schönsten Treffer erzielten Julia Rose per Kopf zum 3:1 und Tanja Ruck aus 35 Metern zum 6:1.

Tore: 0:1 Cornelia Stamminger (2.), 1:1 Carina Oechler (10.), 2:1 Julia Rose (14.), 3:1 Natalie Schwebs (15.), 4:1 Julia Rose (31.), 5:1 Julia Rose (34.), 6:1 Tanja Ruck (40.)

FCN: Anke Gülpers - Melanie Schneider (72. Katrin Lehmeyer), Saskia Ruder (74. Jessica Schönhut), Marlene Hoffmann, Tanja Ruck - Olena Mazurenko, Tina Würdemann - Natalie Schwebs (61. Jenny Hallmann), Carina Oechler (72. Sabrina Greubel), Carolin Schellenberg - Julia Rose

Frauen 2 - SV Stauf - 3:0 - 07.04. (A)

Beim Tabellenletzten SV Stauf 1980 gewann die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg heute vor 40 Zuschauern mit 0:3 (0:2) und festigte damit ihren 3. Tabellenplatz in der Bezirksoberliga Mittelfranken. Mitte der ersten Halbzeit erzielte Milena Vasić das 0:1. Büsra Köksal erhöhte zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff auf 0:2, als sie einen Eckball von Tina Würdemann volley verwertete. Nach einer Stunde Spielzeit gelang Natalie Schwebs nach einer Flanke der 0:3-Endstand.

FCN: Anke Gülpers - Nicole Schneeberger, Saskia Ruder, Tina Würdemann, Sabrina Greubel - Carolin Schellenberg, Melanie Schneider - Milena Vasić (55. Nicole Funke), Büsra Köksal, Natalie Schwebs (65. Katrin Lehmeyer) - Jessica Schönhut.

Frauen 2 - TSV Mörsdorf - 6:3 - 01.04. (H)

Mit 6:3 (4:1) gewann der 1. FC Nürnberg II heute auch in dieser Höhe verdient gegen den Tabellensechsten TSV Mörsdorf. Die Bezirksoberliga-Partie sahen 20 Zuschauer auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Valznerweiher. Die Clubreserve rückte durch den Sieg auf den 3. Platz vor.

FCN: Anke Gülpers - Nicole Schneeberger (69. Jessica Schönhut), Saskia Ruder, Tina Würdemann, Tanja Ruck - Olena Mazurenko, Carolin Schellenberg - Melanie Schneider (64. Sabrina Greubel), Christina Friedlein, Büsra Köksal - Julia Rose (43. Jennifer Hallmann)

Tore: 1:0 Christina Friedlein (3.), 2:0 Julia Rose (6.), 3:0 Julia Rose (10.), 3:1 Carina Denzinger (15.), 4:1 Anne Hofbeck (Eigentor, 21.), 5:1 Olena Mazurenko (54.), 5:2 Sabrina Gerner (69.), 5:3 Anja Kestler (Foulelfmeter, 78.), 6:3 Olena Mazurenko (80.)

Frauen 2 - TV Dietenhofen - 5:0 - 29.03. (H)

Der 1. FC Nürnberg 2 gewann heute Abend sein Bezirksoberliga-Nachholspiel gegen den Tabellenzehnten TV 1909 Dietenhofen vor 40 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz der Bertolt-Brecht-Schule mit 5:0 (2:0) und rückte dadurch auf den 4. Platz vor. Luisa Richert brachte die Clubreserve durch einen verwandelten Strafstoß nach einem Foul an Nicole Schneeberger früh in Führung (9.). Julia Rose erhöhte aus knapp 30 Metern zum 2:0-Halbzeitstand (34.). Den dritten Treffer erzielte Büsra Köksal nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Luisa Richert (56.). Erneut Luisa Richert gelang aus 16 Metern das 4:0 (78.). Den Schlusspunkt zum 5:0-Endstand setzte die eingewechselte Nicole Funke nach einem Eckball von Julia Rose (86.).

FCN: Anja Schwarz - Nicole Schneeberger, Saskia Ruder, Franziska Thieme, Tina Würdemann - Carolin Schellenberg (59. Nicole Funke) - Melanie Schneider (66. Sabrina Greubel), Büsra Köksal, Carina Oechler (78. Milena Vasić) - Luisa Richert, Julia Rose

Frauen 2 - FC Kalbensteinberg - 1:3 - 25.03. (A)

Die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg machte das schwarze Wochenende der Clubfußballerinnen komplett. Beim Tabellenachten FC Kalbensteinberg verlor die Clubreserve vor 40 Zuschauern mit 3:1 (1:0). Den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 erzielte die zur Halbzeitpause eingewechselte Sabrina Greubel wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff (46.). Der Club hätte mit einem Sieg Tabellenvierter der Bezirksoberliga Mittelfranken werden können, ist nun aber nur noch Siebter.

FCN: Anke Gülpers - Nicole Schneeberger, Marlene Hoffmann, Saskia Ruder, Tina Würdemann - Melanie Schneider, Carolin Schellenberg (Katrin Lehmeyer) - Jessica Schönhut (Sabrina Greubel), Carina Oechler, Natalie Schwebs (Nicole Funke) - Julia Rose

--------------- Vorbereitung ----------------

Frauen 2 bei der Hallenbezirksmeisterschaft am 19.02.

Die 2. Frauenmannschaft des 1. FC Nürnberg wurde heute Mittelfränkischer Hallen-Vizebezirksmeister der Reserveteams 2012. Im Jeder-gegen-Jeden-Modus wurden die Partien in der Dreifachturnhalle der Ritter-Wirnt-Realschule in Gräfenberg ausgetragen. Die ungeschlagene Club-Reserve holte zwar 13 von 15 möglichen Punkten, wies aber gegenüber dem SV 67 Weinberg die eindeutig schlechtere Tordifferenz auf. Mit 3:0 wurde das Eröffnungsspiel gegen den Kreisklassisten SpVgg 1904 Erlangen gewonnen. Gegen den Kreisligisten FSV Großenseebach stand am Ende ein 2:1-Arbeitssieg zu Buche. Vom Ligakonkurrenten SV 67 Weinberg trennte sich der FCN im entscheidenden Spiel 2:2 unentschieden. Anschließend wurde der Kreisligist STV Deutenbach 1961 mit 4:0 geschlagen. Zum Abschluss besiegten die Clubfrauen den Bezirksligisten FC Pegnitz mit 2:0.

FCN: Anke Gülpers - Sabrina Greubel (1 Tor), Alexandra Loukas (3 Tore), Carina Oechler, Julia Rose (4 Tore), Saskia Ruder (3 Tore), Caroline Schellenberg, Nicole Schneeberger (2 Tore), Tina Würdemann.

Frauen 2 beim absatzkick.com-Cup am 28.01.

Der 1. FC Nürnberg, angetreten mit der 2. Mannschaft, gewann heute das Hallenturnier der SG Nürnberg-Fürth 1883 um den absatzkick.com-Cup in der Fürther Tannen-Turnhalle. In sechs Spielen wurden 36 Tore erzielt, aber nur drei kassiert. Los ging es mit einem 10:0 gegen die SG Nürnberg-Fürth 1883 2. In den weiteren Vorrundenpartien gab es ebenfalls klare Siege gegen den SV Losaurach (7:0), den TSV 1861 Zirndorf (4:1) und den FC Sportfreunde 1913 Schwaig (4:0). Im Halbfinale besiegten die Clubfrauen den Gastgeber SG Nürnberg-Fürth 1883 1 mit 4:2. Als Gegner im Finale wartete erneut der TSV 1861 Zirndorf, der kampflos sein Halbfinale gegen den FC Augsburg 1907 gewann. Der FCA reiste wegen einer verletzten Spielerin vorzeitig ab. Noch eindrucksvoller als in der Vorrunde, mit 7:0, fegte der Club die Zirndorferinnen vom Parkett. Julia Rose war mit ihren zwölf Treffern die beste Torschützin des Turniers.

FCN: Anke Gülpers - Jenny Hallmann (4 Tore), Büsra Köksal (3 Tore), Alexandra Loukas (9 Tore), Carina Oechler (1 Tor), Julia Rose (12 Tore), Saskia Ruder (1 Tor), Caroline Schellenberg (1 Tor), Nicole Schneeberger (1 Tor), Tina Würdemann (2 Tore). Der SV Losaurach steuerte zwei Eigentore hinzu.

FCN 2
Die siegreichen Mädels vom Club.

Frauen 2 beim Turnier des ASV Sassanfarth am 06.01.

Büsra Köksal
Büsra Köksal wurde von den Trainern mit großer Mehrheit zur besten Spielerin des Turniers gewählt.
In einem stark besetzten Turnier konnten die Spielerinnen vom Club von der ersten Minute an ihre gute Technik zeigen und ließen nie Zweifel aufkommen, dass sie die Favoriten auf den Sieg waren.

Das erste Spiel gegen die TSG 05 Bamberg fing zwar holprig mit einem Gegentor an, nach den neun Minuten Spielzeit stand aber ein solides 5:1 für den FCN auf der Anzeigetafel. Das zweite Gruppenspiel war dann das heimliche Highlight für die junge Mannschaft vom Valznerweiher, denn es ging gegen die SpVgg Greuther Fürth. Hier agierte man viel zu nervös und verkrampft, machte sich das Leben selbst schwer und zitterte einen knappen 1:0 Derbysieg über die Zeit. Aber drei Punkte sind drei Punkte und nach einigen kritischen Worten in der Kabine konnte man im nächsten Spiel gegen die Gastgeber vom ASV Sassanfarth wieder das ganze Offensiv-Potenzial entfalten und fuhr einen klaren, nie gefärdeten 7:0 Sieg ein. Auch das nächste Gruppenspiel gegen den Baiersdorfer SV verlief ähnlich und ging mit 6:0 in die Wertung ein. Zu diesem Zeitpunkt stand bereits fest, dass man sich als Gruppenerster für das Halbfinale qualifizieren würde und so wies das letzte Vorrundenspiel gegen den SV Walsdorf, das mit 5:1 gewonnen wurde, nicht mehr viel Spannung auf.

Im Halbfinale ging es dann gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe, den Schwabthaler SV. Hier zeigten beide Mannschaften sehr guten Fußball und ihren großen Willen sich für das Finale zu qualifizeren. Nach der schnellen 1:0 Führung für den Club blieb das Spiel lange spannend und offen. Erst mit der Schlusssirene konnte man mit einem zweiten Tor den Sack endgültig zumachen.
Im Finale kam es dann zur zweiten Begegnung mit der TSG 05 Bamberg. Auch wenn man mit dem 5:1 aus der Vorrundenbegegnung selbstbewusst in dieses Spiel gehen konnte, war man gewarnt. Bamberg hatte sich in jedem Spiel ein Stück gesteigert und trat im Finale wesentlich spielstärker auf, als zuvor. Starke Nerven hatte die TSG bereits in ihrem Halbfinale bewiesen, als sie sich erst im Neunmeter-Krimi durchsetzen konnten. Die Club-Frauen gingen von der ersten Spielsekunde konzentriert zu werke und erarbeiteten sich eine 2:0 Führung. Kurz schien es nochmal spannend zu werden, als Bamberg nach einer Unachtsamkeit auf 1:2 verkürzen konnte, die FCN-Abwehr ließ aber keine weiteren Chancen zu und die Offensive legte noch zwei weitere Tore nach, sodass es nach den 2x8 Minuten Spielzeit verdient 4:1 stand.
Ein durchweg souveräner Auftritt der zweiten Frauenmannschaft, die sich den Wanderpokal zweifellos verdient hat. Noch zwei weitere Auszeichnungen für den Club gab es zu feiern: Die Nürnberger Spielmacherin Büsra Köksal sicherte sich fast einstimmig den Preis für die wertvollste Spielerin des Turniers und Stürmerin Jenny Hallmann staubte die Auszeichnung für die erfolgreichste Torschützin ab. Insgesamt neun von den 30 Club-Toren gingen auf ihr Konto.

Der 1. FCN bedankt sich beim ASV Sassanfarth für die Einladung zu diesem tollen, gut organisierten Turnier und den reibungslosen Ablauf. Ein Dank auch an die eingesetzten Schiedsrichter und anderen Mannschaften für die durchweg fairen und schön anzusehenden Begegnungen!

FCN: Gülpers, Schneeberger, Ruder, Hallmann, Köksal, Schellenberg, Würdemann, Loukas, Fink, Ruck

Einen ausführlichen Pressebericht gibt es bei www.anpfiff.info

Weitere Bilder (nicht nur von den Club-Spielen) gibt es hier

FCN 2
Die siegreichen Mädels vom Club.

Frauen 2 : 1. FC Altdorf - 2:0 - am 19.11. (A)

Im ersten Spiel der Rückrunde traf man auf die Überraschungsmannschaft der Hinrunde den FC Altdorf, der bis dato auf einem hervorragenden 3. Tabellenplatz platziert war und im Hinspiel 3 Punkte vom Valznerweiher entführen konnten. Die Club-Mädels waren gewillt, diese Schlappe aus dem Hinspiel durch einen Sieg im Rückspiel wett zu machen.

Die erste Halbzeit war geprägt durch ein intensives Bearbeiten der Mittelfeldregionen beider Mannschaften. Hier gab es verbissene Zweikämpfe für die Zuschauer zu sehen. Dennoch war viel Tempo in der Partie, wobei die Defensivreihen beider Mannschaften sicher standen. Chancen waren Mangelware, der Gastgeber hatte wohl die beste Gelegenheit, als eine Angreiferin einen Querpass von Gülpers abfangen konnte, aber freistehend die Chancen zur Führung vor der Pause vergab. Eine Nullnummer der besseren Art.

Im zweiten Durchgang stellte der Club etwas um, da er das Flügelspiel intensivieren wollte. Diese Veränderung brachte dem Spiel die entscheidende Wende, denn Köksal, die über 90 Miunten ein starkes Spiel machte, belebte den rechten Flügel des Clubs durch ihre immer wieder gefährlichen Vorstöße. In der 55. Minute wurde einer dieser Angriffe von Erfolg gekrönt, als Köksal in Szene gesetzt wurde und den Ball gekonnt über die Altdorfer Torhüterin zur umjubelten Führung für die Nürnbergerinnen versenkte. Altdorf war aber keineswegs geschockt, sondern hatte fast im Gegenzug die Großchance zum Ausgleich, scheiterte aber immer wieder an der gut stehenden Club-Abwehr um Schlussfrau Gülpers. Der FCN hatte ebenfalls sehr gute Kontergelegenheiten, um die Führung weiter auszubauen. Das vorentscheidende zweite Tor erzielte in der 70. Minute Club-Torjägerin Alex Loukas mit ihrem 10 Saisontreffer. Die Parade des Spiels legt Gülpers hin, als sie einen platzierten, hervorragend getretenen Freistoß der Gastgeber noch über den Querbalken lenken konnte. Mehr ließ die Club-Abwehr allerdings nicht mehr zu und so fuhren die Mädels einen verdienten Sieg im letzten Saisonspiel 2011 ein.

Eine sehr wechselhafte Vorrunde liegt nun hinter der jungen Mannschaft, die immer wieder angedeutet hat, welches Potential in ihr steckt. Bei konsequenterer Chancenverwertung wäre sicher ein noch besserer Tabellenplatz drin gewesen, doch wie heißt es so schön: „Abgerechnet wird am Schluss“ und aus diesem Grund werden wir fleißig in der Vorbereitung sein, um eine ähnlich gute Rückserie wie in der Vorsaison zu spielen.

FCN: Gülpers - Schneeberger, Hoffmann, Ruder, Gsell (Lehmeyer) - Hallmann (Vasić), Köksal, Schellenberg, Würdemann - Loukas (Schönhut), Oechler (Greubel)

Tore: Köksal, Loukas

--------------- Hinrunde ----------------

Frauen 2 : FSV Großenseebach - 1:1 - am 12.11. (A)

Großenseebach
Oechler traf zur verdienten 1:0 Führung für den Club, die man leider nicht bis zum Ende halten konnte.
Beflügelt durch den guten Auftritt in der Vorwoche gegen Frankonia gastierte die FCN-Reserve beim starken Aufsteiger in Großenseebach, der in der Tabelle unmittelbar vor den Mädels vom Valznerweiher platziert war. Die erste Halbzeit spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab, wo beide Mannschaften sich in vielen Zweikämpfen unnötig aufrieben. Das Umschaltspiel nach Balleroberungen war in dieser Halbzeit beim FCN nur sehr schwerfällig, so dass die Offensivkräfte des Clubs auf sich alleine gestellt waren. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Die vereinzelten, harmlosen Abschlüsse brachten beide Torhüterinnen nie in Bedrängnis. Einzig auffällig waren die schon dämmrigen Lichtverhältnisse und erste Zweifel kamen auf, ob das Spiel auf dem A-Platz in Großenseebach (ohne Flutlicht) ordnungsgemäß beendet werden könnte.

Die zweite Halbzeit starte im gleichen Trott wie der erste Durchgang. Keine Mannschaft investierte die nötige Entschlossenheit im Offensivspiel, um den Gegner in Bedrängnis zu bringen. Doch der Club legte nun einen Gang zu und hatte durch Hallmann die Chance in Führung zu gehen. Ihr Schuss scheiterte am guten Reflex der FSV-Keeperin. Die Heimelf hatte kurz darauf ihrerseits die Chance zur Führung, als die Stürmerin im 1:1 an der starken Club-Keeperin Gülpers scheiterte. Als das Spiel dann die nötige Fahrt für eine spannende Schlussphase aufgenommen hatte, kam es, wie es kommen musste. Die Lichtverhältnisse ließen ein Weiterspielen auf dem A-Platz des FSV nicht mehr zu, so dass mitten im Spiel der Platz gewechselt werden musste. Die neue Spielfläche war eigentlich gesperrt, dementsprechend auch unzureichend (vor allem für dämmrige Flutlicht-Verhältnisse) markiert. Der Platzwechsel dauerte ca. 5 Minuten, bis alle Beteiligten wieder in der Lage waren das Spiel beim Stand von 0:0 fortzuführen. Angestachelt von diesem Vorfall machte der Club nun weiter Druck. Durch einen platzierten Fernschuss von Oechler aus 18 Metern ging der Club dann nach kurzer Eingewöhnungszeit auf dem neuen Platz in Führung. Der FCN blieb weiter am Ball und wollte nun die Führung ausbauen. Leider scheiterte man wieder einmal an der mangelhaften Chancenverwertung und es kam, wie schon so oft in dieser Saison, dass der Gegner seine wenigen Chancen eiskalt nutzte. Nach einem Einwurf für den Club, der zum Gegner geworfen wurde, war die Abwehr leider nicht geordnet und Großenseebach nutzte diese Unordnung aus, erzielte ebenfalls durch einen Fernschuss den Ausgleichstreffer. Aber die Elf vom Valznerweiher war keinesfalls geschockt durch den Ausgleich, sie spielte weiter dominant nach vorne und hatte erneut zahlreiche Möglichkeiten zum Siegtreffer. Doch die Heimelf verteidigte mit viel Glück und Willen das Unentschieden. Pünktlich nach 90 Minuten, trotz Platzwechsel und Diskussion um nicht sichtbare Spielfeldlinien, pfiff der Schiedsrichter in einem Angriff des FCN das Spiel ab.

Zwei verschenkte Punkte für den Club gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn, weil man wieder mit der unzureichenden Chancenverwertung hadern muss. Trotzdem kann man mit der Leistung in der zweiten Hälfte durchaus zufrieden sein. Im letzten Spiel dieses Jahres gegen Altdorf gilt es die offene Rechnung vom Hinspiel zu begleichen und somit für einen versöhnlichen Jahresabschluss zu sorgen.

FCN: Gülpers - Schneeberger, Hoffmann, Ruder, Gsell - Schneider (Hallmann), Köksal, Schellenberg, Würdemann - Loukas, Oechler

Tor: Oechler

Frauen 2 : ATV Frankonia Nürnberg - 6:0 - am 06.11. (H)

Unter hervorragenden Rahmenbedingungen und unter den Augen zahlreicher Zuschauer gab mit dem ATV Frankonia ein weiterer Aufsteiger seine Visitenkarte am Valznerweiher ab. Ein besonderes Spiel für alle Beteiligten, da viele Spielerinnen vor der Saison den Weg vom Valznerweiher zum ATV Frankonia gegangen sind und gegen den Ex-Verein natürlich besonders motiviert zu Werke gehen wollten. Der FCN wollte die Niederlage gegen Weinberg vergessen machen, als man in der Vorwoche gegen den Meisterschaftsfavoriten chancenlos blieb.

Der Club legte los wie die Feuerwehr und wollte zeigen, welche Mannschaft „Herr“ im Hause ist. Alex Loukas fasste sich in der 2. Minute ein Herz, ihr Schuss mit links schlug unhaltbar für die Gästekeeperin im Torwinkel ein. Ein Auftakt nach Maß. Angetrieben von dem frühen Führungstreffer entwickelte sich ein sehr einseitiges Spiel, Frankonia konnte nicht für die nötige Entlastung sorgen. Die weiteren Treffer waren die Folge der spielerischen Überlegenheit der Club-Mädels. So schraubten Köksal, Mazurenko und Oechler das Ergebnis bis zum Halbzeitpfiff auf ein deutliches 4:0.

Nach der Pause investierte die Heimelf nicht mehr ganz so viel Laufleistung in das Offensivspiel, beherrschte aber weiter das Spielgeschehen. Frankonia kam in der zweiten Halbzeit zu einigen Entlastungsangriffen, die aber in der Club-Torhüterin Schwarz ihren Meister fanden. Der Club war nicht mehr so entschlossen in der Offensivbewegung, so dass der Treffer zum 5:0 von Loukas die Folge eines Freistoßes von Mazurenko war. In der Schlussphase war es erneut Loukas mit ihrem dritten Treffer, die damit das halbe Dutzend vollmachte und für den auch in der Höhe verdienten Endstand sorgte.
Ein guter Auftritt der FCN-Mädels, die zu keiner Zeit Zweifel aufkommen ließen, wer am heutigen Tag den Platz als Sieger verlassen wird.

FCN: Schwarz - Schneeberger (Schönhut), Hoffmann, Ruder, Würdemann - Schellenberg, Beifuß (Ruck), Mazurenko, Köksal (Schneider) - Oechler (Hallmann), Loukas

Tore: Loukas (3), Oechler, Köksal, Mazurenko

Frauen 2 : SV Weinberg 2 - 2:5 - am 30.10. (H)

Die unnötige Niederlage in Dittenheim wurde in der Woche gut aufgearbeitet und so ging man voller Optimismus in das Spiel gegen den Tabellenführer aus Weinberg.
Zu Beginn der Partie waren die Club-Mädels etwas feldüberlegen und konnten die Gäste in ihrer Hälfte gut beschäftigen. In eine Phase, wo man glauben konnte, dass der Club weiter sein spielerisches Übergewicht ausnutzen konnte, zeigte Weinberg bei dem ersten Angriff die ganze Klasse. Ein unnötiger Ballverlust wurde durch schnelles Umschalten der Weinberger ausgenutzt, als der Ball aus der Zentrale gezielt diagonal in den Lauf der schnellen Außenbahnspielerin gepasst wurde und diese Gülpers im 1:1 keine Chance lies und den Ball eiskalt ins lange Eck versenkte. Wieder einmal machte der Gegner mit seiner ersten Chance sein erstes Tor und die gute Anfangsphase des FCN war komplett dahin. Danach folgten 10 starke Minuten von Weinberg, wo der Gast mit zwei weiteren Treffern das Spiel quasi schon entschied. Ein Weitschuss und ein erneut schöner Spielzug genügten den Weinberger, um dem FCN hier die Grenzen aufzuzeigen. Durch einen Kopfballtreffer von Mazurenko schaffte man zwar den Anschlusstreffer vor der Pause, doch die kurzzeitig aufkeimende Hoffnung, wurde sofort durch den vierten Treffer der Weinberger erstickt. So ging es mit 1:4 in die Pause, wobei Weinberg 5 mal auf Club-Gebhäuse in dieser Halbzeit schoss.

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie zusehends. Weinberg tat nicht mehr als nötig war, um den Club in Schach zu halten, beim Club vermisste man den nötigen Glauben an eine Aufholjagd. Kurz vor Ende der Partie nutzte die agile Spitze von Weinberg ein Abstimmungsproblem in der Club-Defensive aus und markierte das 1:5. In der Schlussphase konnte Beifuß mit einem guten Abschluss noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Für Weinberg war es ein verdienter Sieg, da sie mannschaftlicher geschlossen aufgetreten sind, als der Club. Beim FCN braucht man weiterhin Geduld, bis die neue Mannschaft zusammengefunden hat und die Laufwege besser abgestimmt werden können. Nach nun 2 Niederlagen in Serie muss gegen Frankonia im Derby wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden werden. Es stehen noch 3 Spiele dieses Jahr an, wo man durchaus 3 Siege landen kann.

FCN: Gülpers - Schneeberger, Mazurenko, Gsell, Ruck (Greubel) - Schellenberg, Beifuß, Schneider (Schönhut), Köksal - Oechler (Schwebs), Loukas (Hallmann)

Tore: Mazurenko, Beifuß

Frauen 2 : FV Dittenheim - 2:4 - am 22.10. (A)

Nach der Fußball-Magerkost gegen das Tabellenschlusslicht aus Deutenbach, wollte der FCN im schweren Auswärtsspiel gegen den starken FV Dittenheim wieder eine bessere Leistung an den Tag legen. Diese Vorsätze konnten die Club Mädels aber bereits nach 2 Minuten ad acta legen. In der 2. Min. konnte Asal einen langen Ball aus der Dittenheimer Abwehr nicht klären. So konnte Nicole Hahn unbedrängt Richtung Tor laufen und seelenruhig den Ball in die Mitte passen, wo Nicole Schneeberger beim Klärungsversuch den Ball unter Bedrängnis unhaltbar ins eigene Tor lenkte. Eine kalte Dusche für den jungen Club (Durchschnittsalter der Startelf 19 Jahre!!!). Doch die Mannschaft erholte sich schnell von dem frühen Rückstand, aber leider klebt den Mädels vom Club das Pech an den Füßen, den Beifuß traf in der 10. Minute nur die Latte. Dittenheim zeigte dem FCN, was eine effektive Chancenverwertung ist, den mit der zweiten Chance machte die Heimelf das zweite Tor. Nach einem Torabschlag des FV Dittenheim landete der zweite Ball bei Manuela David welche mit einem herrlichen Pass Nicole Hahn bediente, die dann eiskalt zum 2:0 vollstreckte. In der 25. Min. zog die starke Büsra Köksal aus 28 m ab. Der Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. Danach verflachte die Partie zusehends, wobei der Club weiter ein optisches Übergewicht hatte ohne gefährliche Tormöglichkeiten zu kreieren. Die nächste Torchance hatte der 1. FCN 2 in der 40. Min. als Julia Meyer, einen Schuss von Beifuß mit einer glänzenden Parade gerade noch über die Latte lenkten konnte und damit die 2:0 Pausenführung für Dittenheim sicherte.

Nach der Pause legte der Club einen Zahn zu und baute enormen Druck auf das Gehäuse des FV Dittenheim auf. Nach einer langgezogenen Flanke von links durch Melanie Schneider verkürzte Beifuß in der 55. Min aus kurzer Entfernung auf 2:1. Der FCN war nun am Drücker und wollte mit aller Macht den Ausgleich erzielen. In diese Drangphase setzte Dittenheim einen gefährlichen Konter, den die schnelle Stürmerin aus sehr abseitsverdächtiger Position gekonnt abschloss. Wieder ein Rückschlag für die junge Elf vom Valznerweiher. Doch der FCN gab sich immer noch nicht geschlagen und erspielte sich weiter zahlreiche Chancen. Die beste Tormöglichkeit hatte Vasić, die den Ball aufs leere Tor leider verzog. Nach einer Ecke brachte die Heimelf den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone sondern klärte direkt vor die Füße von Köksal die aus 16 m abzog und unhaltbar in der 71. Min. zum 3:2 traf. Das Spiel war nun erneut auf Messers Schneide und der Ausgleich lag in der Luft. Dittenheim blieb nur nach Standards gefährlich. Nach einem Eckball traf David den Ball nicht richtig und ihr Schuss landete am Pfosten. Der Club versuchte alles, um den verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen, aber leider ohne Erfolg. Kurz vor Schluss machte Dittenheim mit einem Konter das Spiel zu, als erneut aus abseitsverdächtiger Position der Ball unhaltbar für Gülpers versenkt werden konnte. Der Sieg für Dittenheim war unterm Strich wohl eher unverdient, da der FCN in allen Belangen auf Augenhöhe mit der Heimelf war. Den Unterschied machte die starke Stürmerin von Dittenheim, sowie der schlechteste Akteur am Platz, der in vielen Situationen überforderte Schiedsrichter, der lieber mit den Zuschauern und Trainern diskutierte, anstatt sich diese Luft für das Mitlaufen zu sparen. So wäre vielleicht die eine oder andere spielentscheidende Abseitssituation auch für ihn erkennbar gewesen. Egal für die Clubberinnen muss unterm Strich stehen, dass man sich nach den vielen Rückständen nie aufgegeben hat und sehr gute Ansätze zeigte. Wenn man die Leichtsinnsfehler abstellt, kann man gegen den Tabellenführer aus Weinberg durchaus ein spannendes Spiel erwarten.

FCN: Gülpers - Asal (Greubel), Würdemann, Hoffmann, Schneeberger - Oechler, Schwebs (Vasić), Schneider (Schönhut), Köksal - Loukas, Beifuß

Tore: Beifuß, Köksal

Frauen 2 : STV Deutenbach - 2:0 - am 16.10. (H)

Deutenbach
Erst in der zweiten Halbzeit gelang Beifuß das erlösende 1:0 mit einem wunderschönen Freistoß-Tor.
Nach der deutlichen, aber zu hohen Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten SV Leerstetten, stand für die Mädels vom Valznerweiher Kontrastprogramm an der Tagesordnung. Mit dem STV Deutenbach gastierte der Tabellenletzte beim Club. Die Mädels vom FCN wollten den Auftritt in Leerstetten durch eine gute Leistung gegen den Stadtnachbarn vergessen lassen.

Die erste Halbzeit war aber Ernüchterung pur. Ohne jegliches Laufengagement kann man gegen keinen Gegner bestehen. Dem Clubspiel fehlte sämtlicher Druck nach vorne, viele Unkonzentriertheiten, Abstimmungsschwierigkeiten und kein geordneter Spielaufbau, machten es den Deutenbachern sehr einfach, sich gegen den Club zur Wehr zu setzen. Deutenbach war sogar ansatzweise spielerisch die dominante Mannschaft ohne auch selbst gefährliche Torchancen zu kreieren zu können. Eine Halbzeit der Marke Fußballmagerkost.

Nach deutlichen Worten in der Pause zeigten sich die FCN-Mädels etwas formverbessert und ließen nun deutlich genauer den Ball durch die eigenen Reihen laufen, auch wenn sie in diesem Spiel weit von ihrer Bestform entfernt spielten. Zumindest erspielte man sich in der zweiten Spielhälfte viel mehr Torchancen und hätte das Ergebnis höher gestalten können. So blieben die Treffer von Beifuß, die mit einem wunderschönen Freistoß den Club in Front brachte, und Alex Loukas in der Schlussphase die einzigen beiden Highlights in diesem Spiel.

Mit dieser Leistung wird es in den kommenden beiden Spielen sehr schwer werden Punkte zu holen, den mit Dittenheim und Weinberg warten andere Kaliber auf die junge Club-Mannschaft, die dann auch hoffentlich wieder zu ihrer eigentlichen Leistung zurückfinden wird. Mehr als 3 Punkte waren gegen Deutenbach auch nicht drin.

FCN: Gülpers - Schönhut (Asal), Ruder, Hoffmann, Lehmeyer (Schneeberger) - Greubel (Beifuß), Schellenberg, Würdemann, Gsell - Loukas, Hallmann

Tore: Beifuß, Loukas

Frauen 2 : SV Leerstetten - 0:5 - am 09.10. (A)

Leerstetten
Im Kampfspiel fehlte dem Club die nötige Konsequenz und Ruhe.
Beide Mannschaften gingen entschlossen in das Spitzenspiel der BOL. Leerstetten erwischte den besseren Start und erzeugte gleich durch die gute Offensive viel Druck auf das FCN-Tor. Der Club zeigte sich bei den Entlastungsangriffen noch nicht so gefährlich vor dem Tor der Gastgeber. Die logische Konsequenz dieser Anfangsüberlegenheit schlug sich in der bis dato verdienten Führung für Leerstetten nieder, als die Club-Abwehr trotz Überzahl den zweiten Ball nicht entscheidend klären konnte und die Stürmerin aus Leerstetten aus kürzester Distanz abstauben konnte. Nach dem Treffer dauerte es 5 Minuten bis der Club wieder zurück ins Spiel fand. Danach waren die Gäste am Drücker und hatten durch Köksal, Loukas und Hallmann sehr gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Leerstetten blieb nur über Standards gefährlich und hätte durch einen gut getretenen Freistoss von Kraus noch deutlicher in Führung gehen können. Diesen tollen Schuss parierte FCN-Keeperin Gülpers aber glänzend. So ging es mit der knappen Führung für Leerstetten in die Kabine.

Mit frischem Elan kamen der Club aus der Kabine und dominierte nun klar das Spiel ohne jedoch im Abschluss die nötige Konsequenz an den Tag zu legen. In diese Druckphase kam die spielentscheidende Szene, als die gelb vorbelastete Ruck die Nerven in einem Zweikampf verlor und vom Schiedsrichter zurecht die Ampelkarte sah. Trotz dieser Unterzahl versuchten die Mädels vom Valznerweiher weiter alles, um den hochverdienten Ausgleich zu erzielen, leider an diesem Tag ohne Erfolg. Leerstetten zeigte sich eiskalt und abgezockt und nutze in der 81. Minute eine Freistoßchance aus, als ein langer Ball mit dem Kopf ins FCN-Gehäuse verlängert wurde. Damit war die Gegenwehr der Cluberinnen gebrochen und Leerstetten konnte noch weitere 3 Tore erzielen.

Letztlich ein Sieg, den sich Leerstetten aufgrund der Abgebrühtheit vor dem Tor und dem Ausnutzen ihrer Chancen verdient erspielte, auch wenn das Ergebnis am Schluss um 3 Tore zu hoch ausfällt. Der Club hat sich selbst durch zu viele Fehler geschlagen. Die junge Elf kann durch solche Spiele nur lernen und wird dies auch tun. Es war nebenbei ein sehr farbenfrohes Spiel mit 8 gelben Karten auf Seiten der Gastgeber und 3 gelben und einer gelb-roten Karte für den FCN. Den Zuschauern war also ein echtes Kampfspiel geboten.

FCN: Gülpers - Greubel, Ruder, Hoffmann, Ruck - Schellenberg, Schwebs (Schneeberger), Köksal (Schönhut), Hallmann (Gsell) - Loukas, Oechler

Frauen 2 : SV Stauf - 10:0 - am 02.10. (H)

Nach dem unglücklichen Punktverlust beim letzten Auswärtsspiel in Mörsdorf sah man den Club-Mädels die Entschlossenheit an, dass es dieses Mal keine Diskussionen um den Sieger der Partie geben wird. Der FCN legte los wie die Feuerwehr und erspielte sich viele Chancen durch ein variables Offensivspiel. Im Gegensatz zur Vorwoche, als man noch an der mangelhaften Chancenverwertung scheiterte, machte man es gegen Stauf deutlich besser. In den ersten 35 Minuten war es ein sehr starker Auftritt der Heimelf, so dass man mit einer auch in der Höhe verdienten 6:0 Führung in die Pause ging.

Nach der Pause merkte man der Heimelf an, dass man zwei Gänge zurückschaltete. Die Gäste aus Stauf beschränkten sich nur noch darauf, dass man das Ergebnis in Grenzen hielt. Dem Club fehlte nun ein bisschen der letzte Ansporn, um ein noch höheres Ergebnis zu erzielen. Letztlich stand am Ende der Partie ein hochverdienter 10:0 Erfolg gegen den Aufsteiger zu buche. Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung der Clubberinnen und das dritte zu Null in Serie. Nächste Woche geht’s dann zum Spitzenspiel nach Leerstetten, wo sich zeigen wird, ob der Club zu den Top-Teams der BOL gehört.

FCN: Gülpers - Greubel (Schneeberger), Ruder, Hoffmann, Schönhut - Schellenberg, Schwebs (Asal), Köksal (Hallmann), Würdemann - Loukas, Oechler (Gsell)

Tore: Loukas (3), Oechler (3), Schwebs (2), Köksal, Hallmann

Frauen 2 : TSV Mörsdorf - 0:0 - am 24.09. (A)

Mörsdorf
Nach dem Spiel war die Enttäuschung beim Club groß.
Eine Nullnummer der besseren Art sahen die Zuschauer beim BOL-Spiel in Mörsdorf. Das Spiel begann gleich mit einer Riesenchance für die Gastgeber, als eine Stürmerin freistehend aus 8 Metern über das Tor schoss. Der FCN hatte große Probleme in das Spiel zu finden, viele Abspielfehler und wenig Laufbereitschaft machten es der Heimelf leicht die Räume eng zu machen und somit das Spiel weitestgehend im Mittelfeld zu halten. Nach gut 20 Minuten erhöhten die FCN-Mädels leicht das Tempo und kamen zu ersten guten Möglichkeiten. Die beste Möglichkeit der ersten Hälfte für den Club hatte Alex Loukas, deren Schuss aus 20 Metern durch eine gute Parade der Torhüterin pariert werden konnte. Mörsdorf blieb durch schnelle Konter stets gefährlich, konnte aber auch kein Tor mehr bis zum Halbzeitpfiff erzielen.

Nach deutlichen Worten der beiden Trainer in der Kabine zeigte der FCN im zweiten Durchgang eine deutlich bessere Einstellung zu diesem Spiel und versuchte den Druck auf die Hintermannschaft von Mörsdorf deutlich zu erhöhen. Bis auf 3 gefährliche Kontermöglichkeiten, die alle durch die gute Club-Torhüterin Gülpers entschärft wurden, bot sich den vielen Zuschauern Einbahnstraßen-Fußball. Der Club probierte wirklich viel, fand jedoch leider nicht den Weg ins Tor, der entweder durch die klasse aufspielende Keeperin von Mörsdorf oder dem Aluminium (3 Latten- oder Pfostentreffer) versperrt wurde. Bis zuletzt versuchte der Club alles, um den Siegtreffer zu erzielen. Leider wurde die zweite Halbzeit trotz einer längeren Verletzungsunterbrechung überpünktlich vom Schiedsrichter beendet, so dass dem FCN keine Zeit mehr blieb, einen am Schluss wahrscheinlich doch verdienten Sieg zu landen. So muss man sich mit der Punkteteilung begnügen, die für den Club eher wie eine Niederlage einzuschätzen ist. Mörsdorf hat sich den Punkt aber durch eine hervorragende kämpferische Einstellung und eine an diesem Tag unbezwingbar erscheinende Torhüterin redlich verdient und feierte diese Punkt ähnlich euphorisch wie einen Sieg.

FCN: Gülpers - Schneeberger, Würdemann (Lehmeyer), Ruder, Hoffmann - Schellenberg, Beifuß, Loukas, Oechler, Köksal (Greubel) - Hallmann (Schwebs)

Frauen 2 : FC Kalbensteinberg - 6:0 - am 18.09. (H)

Die ersten 3 Heimpunkte gab es für unsere zweite Frauenmannschaft. Nach dem Sieg beim Landesliga-Absteiger Dietenhofen besiegte die Club-Elf auch das Team aus Kalbensteinberg verdient mit 6:0. Die Tore schossen Hallmann (2), Köksal (2), Loukas und Schellenberg.

Frauen 2 : TV Dietenhofen - 4:3 - am 10.09. (A)

Mörsdorf
Hallmann schlenzt den Freistoß unhaltbar ins lange Eck.
Zum ersten Auswärtsspiel der neuen BOL-Saison mußten die Club-Mädels zum Landesliga-Absteiger nach Dietenhofen. Auf dem hervorragend präparierten Rasen wollten die Clubberinnen die Auftaktniederlage gegen Altdorf vergessen machen.

Gleich zu Beginn der Partie übernahmen die Nürnbergerinnen die Initiative und erspielten sich erste kleinere Möglichkeiten. In der 17. Minute markierte Alexandra Loukas nach Vorarbeit von Jenny Hallmann mit einem beherzten Abschluß den verdienten Führungstreffer für den Club. Beflügelt von der Führung war der FCN weiter tonangebend, Dietenhofen hatte Probleme den Ball gezielt in die Spitze zu bringen. Gefährliche Situationen entstanden zumeist durch unnötige Leichtsinnsfehler in der Club-Defensive. Nürnberg versäumte es die Führung vor der Pause weiter auszubauen, da viele gute Spielsituationen nicht mit der nötigen Konsequenz zu Ende gespielt wurden. Die Halbzeitführung war dennoch hochverdient, da man mehr Lauf- und Einsatzbereitschaft an den Tag gelegt hat, als beim Heimauftritt gegen Altdorf.

Die zweite Halbzeit zeigte zu Beginn den zahlreichen Zuschauern das gleiche Bild. Nürnberg war tonangebend, Dietenhofen versuchte nun aber durch eine offensivere Spielweise die Club-Abwehr mehr zu beschäftigen. In der 54. Minute wurde dieses Bemühen der Gastgeber durch den Ausgleichtreffer belohnt, als Julia Harder nach einem Alleingang den Ball sicher im Gästetor versenken konnte. Anders als in der Partie gegen Altdorf zeigten sich die FCN-Mädels nicht geschockt, sondern versuchten weiter das Spiel zu machen. Durch einen sehenswerten Freistoßtreffer von Jenny Hallmann, die den Ball aus halbrechter Position unhaltbar im Gehäuse der Heimelf versenken konnte, gelang die erneute Führung. Weitere 4 Minuten später bot sich den Gastgebern eine ähnlich gute Freistoßchance. Den Schuss von Michaela Meier parierte FCN-Keeperin Anke Gülpers jedoch sehenswert und bewahrte die Gäste vor dem erneuten Ausgleichtreffer. Die folgenden Wechsel beim FCN brachten neuen Schwung in die Partie. Der eingewechselten Büsra Köksal gelang durch ein sehenswertes Solo ein weiterer Treffer für den Club. Wer jedoch gedacht hat, dass dieser Treffer die Vorentscheidung in der 65. Minute bedeutet, hatte sich getäuscht, denn Dietenhofen gelang der verdiente Anschlußtreffer in der 71. Minute, als Sieber aus abseitsverdächtiger Position den Ball im FCN-Tor versenkte. Die letzten 8 Minuten mussten die Gäste nur noch zu Zehnt die knappe Führung verteidigen, da Alex Loukas verletzungsbedingt nicht weiterspielen konnte und der FCN sein Wechselkontingent zu diesem Zeitpunkt bereits ausgeschöpft hat. Dietenhofen wollte die Chance natürlich nutzen und warf Alles nach Vorne. Den Clubberinnen boten sich dadurch natürlich gute Konterchancen. Eine dieser Chancen konnte erneut Köksal durch einen Kopfballtreffer nach Vorlage von Ruder nutzen und somit für die wiederum nur vermeintliche Vorentscheidung sorgen. Dietenhofen steckte nie auf und kam durch einen verwandelten Strafstoß (Gülpers foulte zuvor Ammon) erneut zum Anschluss. Trotz Unterzahl brachten die FCN-Mädels den Sieg über die Zeit und konnten sich über die verdienten 3 Punkte freuen.

FCN: Gülpers - Hoffmann (Lehmeyer), Ruder, Rupp, Schneeberger - Schwebs (Ruck), Schellenberg, Oechler, Loukas, Beifuß (Greubel) - Hallmann (Köksal)

Tore: 0:1 Loukas (17.), 1:1 Harder (54.), 1:2 Hallmann (56.), 1:3 Köksal (65.), 2:3 Harder (71.), 2:4 Köksal (88.), 3:4 Meier (FE/89.)

Frauen 2 : 1. FC Altdorf - 1:2 - am 04.09. (H)

"Unglücklich und unnötig" nannte Trainer Benny Uebel die 1:2 Niederlage gegen den selbsternannten Aufstiegsfavoriten aus Altdorf. Nachdem man in der ersten Halbzeit in Führung ging, ließ man sich im zweiten Durchgang mehr und mehr das Heft aus der Hand nehmen und kassierte noch zwei Gegentore.